Sestetto Internazionale

zurück …

Das durch seine ungewöhnlichen Besetzung auffallende Sestetto Internazionale des finnisch-deutschen Saxophonisten und Improvisationsmusikers Harri Sjöström verarbeitet die vielfältigen Klangfarben und Stimmungen, die sich aus der Tradition und der Spielweise der unterschiedlichen Instrumente ergeben, zu einer einzigartigen, facettenreichen, erzählenden Musik, die stilistisch  zwischen  Neuer Musik und Jazz angesiedelt ist. Die gleichzeitig spontan und reflektiert entstehenden Instant-Kompositionen eröffnen weite orchestrale Räume, weitflächige Klangfarben werden mit klug gesetzten Einsprengseln gemischt und es ergibt sich eine große Spannung, die den Hörer bis zum letzten Ton gebannt lässt.
Die Besetzung dieses Britisch- Deutsch- Finnisch- Italienischen Ensembles besteht aus prominenten Musikern der europäischen Jazz- und Improvisationsszene, die das jetzige Sextett schon durch langjährige Zusammenarbeit in diversen kleineren Besetzungen vorgeprägt haben.
Harri Sjöström war mit seinem Move Ensemble bereits in Zoglau zu hören, ebenso wie Achim Kaufmann, der jüngst die Professur für Jazzklavier an der Franz Liszt Hochschule in Weimar erhielt. Ignaz Schick, einer der renommiertesten und umtriebigstern Musiker der Berliner experimentellen Szene, bestritt das erste Konzert in Zoglau überhaupt. Die britische Geigerin Alison Blunt arbeitet regelmäßig mit dem London Improvisers Ensemble und dem Berlin Improvisers Ensemble zusammen, der finnische Komponist und Akkordeonist Veli Kujala zählt zu den herausragenden Vertretern der neuen finnischen Musik und der italienische Sopransaxophonist Gianni Mimmo veröffentlichte mehrere   Duoproduktionen mit Harri Sjöström und Alison Blunt.